Michaela Karl: Maeve Brennan; Montage: rbbKultur
Hoffmann & Campe
Bild: Hoffmann & Campe Download (mp3, 23 MB)

- Maeve Brennan, die spitze Feder New Yorks

Ein Porträt der irisch-amerikanischen Autorin

Sie galt als Stilikone und begnadete Kolumnistin des "New Yorker", war Autorin zahlreicher Erzählungen und hat Truman Capote so beeindruckt, das er sie zum Vorbild für Holly Golightly in "Frühstück bei Tiffanys" erkor – dennoch ist die irisch-amerikanische Autorin Maeve Brennan (1917–1993) noch immer kaum bekannt.

Ihre sprühende Intelligenz und ihr literarischer Rang werden oft überschattet vom Bild des melancholischen Glamourgirls, das ein trauriges Ende im Pflegheim fand. Nun ist eine Biografie von Michaela Karl erschienen, die ein anderes Bild zeichnet: Zeit, eine aufregende Autorin wiederzulesen.

Von Andreas Schäfer

Rezensionen