Die Theater- und Filmschauspielerin Marianne Hoppe; © dpa/Istvan Bajzat
dpa/Istvan Bajzat
Bild: dpa/Istvan Bajzat Download (mp3, 22 MB)

- Die eiserne Königin

Eine Hommage an Marianne Hoppe

Marianne Hoppe war eine selbstbewusste Grande Dame des deutschen Theaters, eine Erscheinung von kühler Sinnlichkeit und Disziplin, begabt mit brillanter stimmlicher Ausdruckskraft.

Vor 110 Jahren in der Prignitz geboren, wurde sie im Film und im Preußischen Staatsschauspiel der Nazi-Zeit neben Gustaf Gründgens ein Star. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg verkörperte sie einen neuen Frauentyp – "das modernste Mädchentum" – und war zugleich kongeniale Interpretin von Heiner Müller, Robert Wilson und Thomas Bernhard.

Claudia Lenssen lässt Hoppes Werdegang Revue passieren.

Hörtipps

Schloss Zeesen; © Friedemann Beyer
Friedemann Beyer

Welche Zukunft hat Schloss Zeesen? - Die Gründgens-Villa

Als Intendant des Staatlichen Schauspielhauses war Gustaf Gründgens sein "begeisterter" Bewohner und Eigentümer: Schloss Zeesen, 40 km südöstlich von Berlin. Das barocke Herrenhaus inmitten eines Parks war Schauplatz rauschender Feste ebenso wie Rückzugsort des Intendanten und Filmmotiv für dessen Effi-Briest-Adaption "Der Schritt vom Wege"(1937).

Friedemann Beyer erinnert an die wechselvolle Vergangenheit von Schloss Zeesen und beleuchtet hinsichtlich seiner Zukunft einen exemplarischen Konflikt zwischen Denkmalschutz und Investoreninteresse.

Download (mp3, 23 MB)