Regisseurin Eva Trobisch hält für den Film "Alles ist gut" den Förderpreis Neues Deutsches Kino in der Kategorie "Regie" in der Hand, München 2018; © dpa/Felix Hörhager
Bild: dpa/Felix Hörhager

Neue deutsche Filme II - Kino im Aufbruch

Wie junge Filmemacherinnen den deutschen Autorenfilm neu erfinden

Mitten in der neuesten deutschen Kinokrise tritt eine Generation von Filmschaffenden auf den Plan und zeigt erste Filme im Kino: Sie sind jung, weiblich und kommen vor allem aus Berlin oder München. Sie ignorieren die eingefahrenen Regeln der Branche, pfeifen auf die Filmbonzen und setzen sich als Frauen ganz selbstverständlich durch.

Regisseurinnen wie Eva Trobisch, Sophie Kluge, Mariko Minoguchi, Pauline Roenneberg und Ella Cieslinski sowie Produzentinnen wie Trini Götze und Isabelle Bertolone stehen für Hoffnung und Aufbruch in Zeiten des Zuschauerschwunds und einförmiger Trends.

Eine optimistische Kinogeschichte, erzählt von Rüdiger Suchsland.

Filmtipps

"Alles ist gut"

Regie: Eva Trobisch

"Golden Twenties"

Regie: Sophie Kluge

"Mein Ende. Dein Anfang"

Regie: Mariko Minoguchi

"früher oder später"

Regie: Pauline Roenneberg