Aufgeschlagenes Tagebuch mit Füllfederhalter; Foto: © Carsten Kampf
Carsten Kampf
Bild: Carsten Kampf Download (mp3, 23 MB)

- Das Wendejahr im Tagebuch

Schriftsteller aus Ost und West im Jahr 1990

Tagebücher halten den Augenblick fest. Für Schriftsteller*innen sind sie unmittelbare Äußerungen, die nicht immer oder oft erst nach ihrem Tod zur Veröffentlichung bestimmt ist. Die Einträge dienen der Selbstverständigung und der Auseinandersetzung mit den Bedingungen ihres Lebens und Schreibens.

Im Wendejahr 1990 setzten sich viele Autorinnen und Autoren zunächst in ihren Tagebüchern mit den politischen Ereignissen auseinander und schrieben in dieser Zeit besonders intensiv über ihre Eindrücke. Bernd Dreiocker hat Tagebucheinträge aus dem Osten und dem Westen Deutschlands aus dem Jahr 1990 gegenübergestellt: von Günter Grass, Walter Kempowski, Fritz J. Raddatz, Christa Wolf, Volker Braun, Erwin Strittmatter und anderen. Die Tagebücher sprechen miteinander.

Eine Sendung von Bernd Dreiocker

Vielfalt der Themen