Helga Schubert © picture alliance/Handout/ORF/dpa
picture alliance/Handout/ORF/dpa
Bild: picture alliance/Handout/ORF/dpa Download (mp3, 50 MB)

Sondersendung zu den 44. Tagen der deutschsprachigen Literatur - DER INGEBORG-BACHMANN-PREIS 2020

Ein Gespräch mit der Preisträgerin Helga Schubert, der Jurorin Insa Wilke und der Siegertext: "Vom Aufstehen".

44. Tage der deutschsprachigen Literatur © ORF/Johannes Puch
Bild: ORF/Johannes Puch

Mit Anne-Dore Krohn

Am Sonntag Vormittag wurde der Ingeborg-Bachmann-Preis 2020 verliehen – der Hauptpreis ging an die Berlinerin Helga Schubert. Ein später Triumph: Helga Schubert, geboren 1940 in Berlin, war 1980 schon einmal für den Wettbewerb nominiert, doch die DDR ließ sie damals nicht ausreisen. Jetzt hat sie gewonnen - mit 80 Jahren. Ihr Text „Vom Aufstehen“ ist ein kluger Text über den Moment zwischen Aufwachen und Aufstehen, eine 80-Jährige liegt im Bett und lässt ihr Leben Revue passieren: das Verhältnis mit ihrer Mutter, die Kriegskindheit, die DDR-Zeit, die Liebe zu ihrem Mann, der pflegebedürftig im Nebenzimmer liegt.

Ein Gespräch mit der Preisträgerin, der Jurorin Insa Wilke und der Siegertext: "Vom Aufstehen".

Im Programm

Im Netz