Geisterstadt, verlassene Siedlung © imago
imago
Bild: imago Download (mp3, 23 MB)

Monumente ökonomischer Dynamik - Ghosttowns

Wie in den USA Geisterstädte wieder zum Leben erweckt werden.
Von Nora Sobich

In Amerika gibt es mehr Ghosttowns als McDonald’s Filialen. Als Monumente ökonomischer Dynamik werden die Geisterstädte geradezu bewundert. Das Prinzip einfach weiterzuziehen, wenn sich die ökonomischen Verhältnisse ändern, und an anderer Stelle nochmal neu anzufangen, gilt als so ur-amerikanisch wie Weißkopfadler oder Fourth of July. Doch mit dieser Art von Verschwendung ist es vorbei. Ein vorausschauender und nachhaltiger Umgang mit Land und Ressourcen ist auch in Amerika angekommen – und manchmal schon wieder beispielgebend für den Umgang mit sterbenden Städten und Dörfern anderswo.