Zwei leere Einkaufswagen vor einer gelben Wand; © dpa/Harald Richter
rbbKultur
Bild: dpa/Harald Richter Download (mp3, 23 MB)

"Ethik des Genug" - Glücklicher ohne Wirtschaftswachstum?

Die Pandemie weckt Hoffnungen auf eine Neujustierung

Nach der Pandemie endlich wieder shoppen und die Wirtschaft ankurbeln, als wäre nichts gewesen? Angesichts von Klimakrise, Artensterben und Ressourcenknappheit muss die Menschheit ihre Produktions- und Konsummuster überdenken, wenn sie das eigene Überleben sichern will.

Für das ökumenische Netzwerk "Umkehr zum Leben – den Wandel gestalten" scheint mit der Corona-Pandemie der ideale Zeitpunkt erreicht, um eine "Ethik des Genug" mit Leben zu füllen: Weg vom Wachstumsdiktat, hin zu einem Leben, das unabhängig vom Besitz wirklich glücklich macht.

Aber Unternehmer:innen und Wirtschaftswissenschaftler:innen raten von "Experimenten" ab. Sonst drohten Massenarbeitslosigkeit und soziale Spannungen.

Von Jantje Hannover