Lebenswelten; © rbbKultur
rbbKultur
Bild: rbbKultur Download (mp3, 24 MB)

- Säkular, religiös, selbstbewusst

Jüdische Frauen in Deutschland

Künstlerin, Hebamme, Schülerin – im Alltag unterscheidet eine Jüdin wenig von anderen Frauen. Doch privat feiern sie andere Feiertage und haben am Wochenende andere Rituale, die ihre Arbeitskolleginnen nicht kennen. Traditionelle Jüdinnen akzeptieren in der Religion die klassische Frauenrolle. Beim Gottesdienst in der Synagoge ziehen sie sich zum Beispiel hinter einen Vorhang zurück, damit die Männer nicht vom Gebet abgelenkt werden. Im Beruf stehen sie trotzdem ihre Frau.

Die säkularen feiern nur an ganz wichtigen Tagen religiöse Feste, halten sich selten an Speisevorschriften – dennoch gehört ihre Religion zu ihrer Identität. Jüdische Frauen unterschiedlichen Alters erzählen, was es für sie bedeutet, in Deutschland jüdisch zu sein und was sie ihren Kindern vom Judentum weitergeben wollen.

Von Christina-Maria Purkert