Gedenkstätte Ponary – in einem Waldstück bei Vilnius erschossen und verbrannten die Nationalsozialisten 100.000 Menschen; © dpa/Ezra Wolfinger/Nova
rbbKultur
Bild: dpa/Ezra Wolfinger/Nova Download (mp3, 36 MB)

Abraham Sutzkever im Nürnberger Prozess - Ein jiddischer Dichter als Zeuge

Im Februar 1946 reist Abraham Sutzkever von Moskau über Berlin nach Nürnberg, um im Kriegsverbrecherprozess auszusagen.

Der jiddische Dichter ist als einer der wenigen Zeugen geladen, die über die Verbrechen der Nazis an osteuropäischen Juden berichten. In seinem Reisetagebuch schildert er die Eindrücke von Berlin: Das Brandenburger Tor verschwimmt vor seinem inneren Auge mit dem Ghettotor seiner Heimatstadt Vilnius.

Im Nürnberger Prozess erzählt er, was er selbst im Ghetto erlebt hat: die Vernichtung jüdischer Kultur, Demütigungen, die Ermordung seiner Mutter und seines neugeborenen Kindes. Nach diesen traumatischen Erlebnissen schloss sich Abraham Sutzkever einer Partisanengruppe an. Seine Waffe hatte er noch – und er überlegte, damit im Nürnberger Gerichtssaal Göring zu erschießen.

Von Jürgen Buch

Mehr

Lebenswelten; © rbbKultur
rbbKultur
6 min

27. Januar 2022 - Holocaust-Gedenktag: Erinnerung wach halten

Mit vielen Veranstaltungen wird heute bundesweit an die Befreiung des KZ Auschwitz vor 77 Jahren und an die von den Nationalsozialisten ermordeten Opfer erinnert. In der Gedenkstunde des Bundestages spricht die Holocaust-Überlebende Inge Auerbacher zu den Abgeordneten. In Berlin führen Jugendliche der Academy Kreuzberg ein Tanzstück auf, das im Video-Livestream zu sehen ist. Es geht um Wut, Scham und Entsetzen - aber auch um die Möglichkeit, etwas zu tun.

Lebenswelten; © rbbKultur
rbbKultur

Schwerpunkt - Die "Wannsee-Konferenz" – 80 Jahre später

Es ist 80 Jahre her, dass in einer Villa am Wannsee über die "Endlösung der Judenfrage" beraten wurde. Bei der heute so genannten Wannsee-Konferenz am 20. Januar 1942 ging es nicht um die Idee, alle europäischen Juden zu vernichten. Die wurde längst realisiert. Es ging um die Koordinierung der Vernichtung unter Beteiligung aller Ämter und Verwaltungen der NS-Reichsregierung. 80 Jahre danach gehen wir Fragen zur Erinnerung an die Shoah und den deutschen Vernichtungskrieg nach.