Lesung; © rbbKultur

- Brit Bennett: Die verschwindende Hälfte (19/30)

Gelesen von Tessa Mittelstaedt

Als Martin Luther King und Bobby Kennedy ermordet werden, brechen Unruhen aus und das rassistische Amerika zeigt seine hässliche Fratze. Stella, eine Farbige mit besonders heller Haut, ist als junges Mädchen von Zuhause abgehauen und in die Rolle einer Weißen geschlüpft. Als in ihrem Viertel, in dem sonst nur Weiße leben, die erste schwarze Familie einzieht, hat Stella Angst, ihr Geheimnis, von dem selbst ihr Ehemann Blake nichts weiß, könnte aufliegen. Bevor Stella enttarnt werden kann, werden die neuen Mitbewohner von den Nachbarn terrorisiert und vertrieben. Doch wie geht es eigentlich Stellas Schwester Desiree, die mit Stella aus Mallard geflohen war, dann aber reumütig zurückkehrte? Und was ist aus Desirees Tochter Jude geworden, die zum Studieren nach Kalifornien gegangen ist und sich dort in den transsexuellen Reese verliebt hat?