Lesung; © rbbKultur
Bild: rbb/suhrkamp

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - Marcel Proust: In Swanns Welt (1/44)

Gelesen von Peter Matić

Es ist der längste und der bedeutendste Roman der französischen Literatur: ein Zyklus, bestehend aus sieben Bänden und mehreren tausend Seiten. Es gibt fast keine Handlung, alles ist nur Traum, Erinnerung, Sprachfluss und Bewusstseinsstrom.

Der aus reichem Hause stammende Marcel Proust zieht sich in die Abgeschiedenheit zurück und begibt sich auf die „Suche nach der verlorenen Zeit“. Es ist der Lebensbericht eines Erzählers, dessen größter Wunsch es von Kindheit an ist, Schriftsteller zu werden. Er muss aber erst Jahrzehnte des Müßiggangs hinter sich bringen, bis er durch eine Welle traumatischer Erinnerungen sein schöpferisches Talent entdeckt und sich schreibend der vergessenen, verschwendeten, verlorenen Zeit vergewissert. Den ersten, 1913 veröffentlichten Band, „In Swanns Welt“, musste Marcel Proust noch auf eigene Kosten publizieren. Es war der Auftakt zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte und einer Weltgeschichte der Literatur, die ohne das monumentale Romanwerk nicht mehr denkbar ist.

Schreiben Sie uns!

Marcel Proust © picture alliance / Heritage-Images
picture alliance / Heritage-Images

Lesekreis - Lesen und hören Sie mit uns!

Wir haben uns vorgenommen, mit Ihnen zusammen Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" zu lesen, denn besonders große Vorhaben bewältigt man am besten gemeinsam. Schreiben Sie uns!