Podcast | Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: In Swanns Welt © rbb/suhrkamp
rbb/suhrkamp
Bild: rbb/suhrkamp Download (mp3, 24 MB)

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - Marcel Proust: In Swanns Welt (3/44)

Gelesen von Peter Matić

Auf dem Landsitz in Combray vergehen die Tage in trägem Rhythmus. Der namenlose Erzähler erinnert sich an den bleiernen Müßiggang und die dünkelhaften Plaudereien seiner Eltern und Großeltern. Gern empfangen sie abends den jungen Monsieur Swann, den sie für einen der ihren halten. Sie ahnen nicht, dass Swann ein Doppelleben führt und als Sohn eines reichen Wechselmaklers nicht nur Notare und Anwälte trifft, sondern die Abende in den Pariser Salons verbringt. Dort hat er auch seine Frau kennengelernt, die von der Familie des Erzählers als Kokotte bezeichnet und verachtet wird. Der Erzähler erinnert sich, dass das Eintreffen von Swann immer mit einem bestimmten Klingelton am Gartentor einherging. Überdies hatte Swanns Besuch für den Erzähler eine schmerzliche Konsequenz: er, der so ungern allein war, wurde früh ins Bett geschickt und der sehnlich erwartete Gutenachtkuss der Mutter fiel knapp aus oder wurde ganz unterlassen.

Schreiben Sie uns!

Marcel Proust © picture alliance / Heritage-Images
picture alliance / Heritage-Images

Lesekreis - Lesen und hören Sie mit uns!

Wir haben uns vorgenommen, mit Ihnen zusammen Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" zu lesen, denn besonders große Vorhaben bewältigt man am besten gemeinsam. Schreiben Sie uns!