Lesung; © rbbKultur
Bild: rbb/suhrkamp

- Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt (44/44)

Gelesen von Peter Matić

Hatte er als kleiner Junge seine Mutter vergöttert und sich stets auf ihren Gutenachtkuss gefreut, so verliebt er sich als pubertierender Knabe in Gilberte, die Tochter von Monsieur Swann. Der sich an seine frühen Jahre erinnernde Erzähler berichtet, wie er nach der Schule in die Anlagen der Champs-Élysées oder in den Bois de Boulogne eilt, um sie zu treffen und mit ihr zu spielen. Der Knabe leidet darunter, dass Gilberte seine tiefen Gefühle nicht recht erwidert und die Macht hat, ihm wehzutun. Misslich ist auch, dass die Eltern des Erzählers den Kontakt zu Monsieur Swann seit einiger Zeit meiden. Ob es daran liegt, dass Swann jüdischer Herkunft ist, oder daran, dass Madame Swann keinen besonders guten Leumund besitzt, bleibt dem Knaben verborgen. Umso erstaunlicher, dass seine Mutter kürzlich Swann in einem Kaufhaus getroffen und mit ihm eine Weile geplaudert hat. Ihn nicht mehr zu mögen, leugnet sie vehement.

Schreiben sie uns!

Marcel Proust © picture alliance / Heritage-Images
picture alliance / Heritage-Images

Lesen und hören Sie mit uns!

Wir haben uns vorgenommen, mit Ihnen zusammen Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" zu lesen, denn besonders große Vorhaben bewältigt man am besten gemeinsam. Schreiben Sie uns!