René Pollesch, Theaterregisseur und Autor, spricht bei einer Pressekonferenz zur "Zukunft der Volksbühne", Berlin Juni 2019; © dpa/Britta Pedersen
dpa/Britta Pedersen
Bild: dpa/Britta Pedersen

- Was erhoffen Sie sich von der Volksbühne?

René Pollesch wird ab der Saison 2021/22 neuer Intendant des Theaters am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin

René Pollesch wird Intendant der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin. Das hat gestern Berlins Kultursenator Klaus Lederer auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz bestätigt. Zur Spielzeit 2021/22, also in gut zwei Jahren, soll Pollesch das Amt antreten. Bis dahin leitet Klaus Dörr weiterhin das Theater.

25 Jahre lang hatte Frank Castorf die Volksbühne geführt. Als dann Chris Dercon das Haus übernahm, hagelte es Protest aus der Berliner Kulturszene. Dercon gab seinen Posten im Frühjahr 2018 wieder auf, nach weniger als einem Jahr.

Was kommt mit Pollesch, der gestern angekündigt hat, dass er mit Beginn seiner Intendanz auch eine Reihe der früheren Volksbühnen-Schauspieler zurückholen will, darunter Martin Wuttke, Kathi Angerer, Fabian Hinrichs und Sophie Rois? Bedeutet das ein Revival der alten Volksbühne - oder beginnt für das Theater eine neue Ära?

Wofür steht für Sie ganz persönlich die Volksbühne? Wofür sollte sie stehen? Gehen Sie überhaupt in die Volksbühne? Was erhoffen Sie sich in Zukunft von ihr? Das fragen wir heute in unserem TAGESTHEMA.

Sprechen Sie uns Ihre Meinung auf unseren Anrufbeantworter oder rufen Sie uns ab 12:10 Uhr im TAGESTHEMA an – unter der Telefonnummer (030) 30 20 00 40. Sie können uns auch eine Mail an tagesthema@rbbkultur.de schreiben.

Zu Gast:
Barbara Behrendt, rbbKultur-Theaterkritikerin

Mehr zum Thema