Brandenburg, Grünheide: Ein Tesla steht auf einer Baustraße neben Kiefernstämmen © atrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
Bild: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Tagesthema - Teslas Elektroautos – was bringen und was kosten sie Brandenburg?

Unser TAGESTHEMA schaut heute auf die Interessen- und Gemengelage in Grünheide

Ausgerechnet das Brandenburger Landesamt für Umwelt hatte es erlaubt: ohne rechtskräftige Baugenehmigung die Bäume des Areals zu fällen, auf dem schon kommenden Sommer in Teslas neuer Fabrik Elektroautos zu Tausenden vom Band laufen sollen. Als dann, erlaubterweise eben, die Hälfte der Kiefern bereits umgelegt war, beschwerte sich die Grüne Liga darüber und erfolgreich bei Gericht und legte damit den allseits bejubelten Start des neuen Zukunftsstandorts still. Zum Entsetzen der Wirtschaft und der Politik, auch der grünen Politik.

Unser TAGESTHEMA schaut heute auf die Interessen- und Gemengelage in Grünheide und fragt: Teslas Elektroautos - was bringen und was kosten sie Brandenburg?

Diskutieren Sie mit und sprechen Sie uns Ihre Meinung auf unseren Anrufbeantworter oder rufen Sie uns ab 12:10 Uhr im TAGESTHEMA an – unter der Telefonnummer (030) 30 20 00 40. Sie können uns auch eine Mail an tagesthema@rbbkultur.de schreiben oder gleich hier auf der Webseite einen Kommentar verfassen.

Im Studio:
- Philip Barnstorf, Korrespondent im rbb-Studio Frankfurt (Oder)

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Kommentarfunktion zum Kommentieren von Beiträgen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Die Sendung war leider sehr enttäuschend. Frau van Bebber und Herr Barnstorf eindeutig parteiisch und/aber ohne sachliche Fakten, weder pro noch kontra Fabrik. Mit dem Totschlag-Argument: "Du bist wohl gegen 12000 Arbeitsplätze!?" - könnte man/frau offensichtlich hier auch mit wohlwollender medialer Begleitung Rüstungsbetriebe oder Atomkraftwerke durchdrücken. Über die Gründe der wundersamen Verdreifachung der "möglichen" Arbeitsplätze nach dem OVG-Urteil hätte man/frau durchaus auch nachdenken können. Und: E-Autos sind keine Brückentechnologie, wenn sie in den nächsten 10- 15 Jahren (wegen des realen deutschen E-Mixes) mehr Umweltschaden anrichten als Diesel. Dass China sich von der E-Auto bereits wieder verabschiedet und Tesla vor Toresschluss noch schnell Kasse machen möchte, wäre auch diskussionswürdig gewesen. Nichts von alledem - schade. Wirklich nur unvorbereiteter Schnellschuß oder auch schon vorauseilender Gehorsam?