Véronique Gens, Nuits
Alpha
Bild: Alpha

Lieder von Chausson, Liszt, Lekeu, Fauré u. a. - Véronique Gens: "Nuits"

Eine CD-Kritik von Kai Luehrs-Kaiser

Die französische Sopranistin Véronique Gens gehört zu den wichtigsten Vertreterinnen ihrer Zunft. Bei Liedern der "Belle Époque", arrangiert für (zumeist) Klavierquintett, unterstreicht sie den café-chantanthaften Charakterzug dieser Lieder, für welche (so Arrangeur Alexandre Dratwicki) eher eine "Diseuse" als eine Opernsängerin verlangt wird. Idiomatischere Wiedergaben von Faurés "Après un rêve", Chaussons "Chanson perpétuelle" oder Massenets "Nuit d’Espagne" sind kaum aufzutreiben. Hinzu kommen kuriose Eingemeindungen wie der Piaf-Hit "La vie en rose" und Kammermusiksätze von Widor, Liszt und de la Tombelle. Surprise charmante.

Kai Luehrs-Kaiser stellt die CD vor.

Bewertung: ★★★★

"Nuits"
Lieder von Chausson, Liszt, Lekeu, Fauré, Berlioz, Massenet, Saint-Saens, Ropartz, Louiguy, Messager und Hahn
Véronique Gens, Sopran
I Giardini
Label: Alpha, 2020 | Alpha