- Berliner Ensemble: "Glaube und Heimat" von Karl Schönherr

Eine Theaterkritik von Barbara Behrendt

Im Jahr 1837 wurden 427 Zillertaler Protestanten von der katholischen Mehrheit vertrieben. Das war die letzte Ausweisung von Andersgläubigen in Europa, die aus dem Schisma der christlichen Religion folgte. Ihre Vertreibung wird in Karl Schönherrs Drama "Glaube und Heimat" von 1910 in aller Drastik beschrieben. Die Bühnenfassung dieses Dramas kann man jetzt im Berliner Ensemble sehen. Barbara Behrendt war bei der Premiere dabei.

Fr 13.12.2019 | 19:30 Uhr
Berliner Ensemble

"Glaube und Heimat"
Von Karl Schönherr
Regie: Michael Thalheimer

Bertolt-Brecht-Platz 1, Berlin-Mitte

www.berliner-ensemble.de