Dmitri Kitajenko, Dirigent; © dpa/PIXSELL/Nina Djurdjevic
dpa/PIXSELL/Nina Djurdjevic
Bild: dpa/PIXSELL/Nina Djurdjevic Download (mp3, 4 MB)

- Konzerthaus Berlin: Konzerthausorchester Berlin, Leitung: Dmitrij Kitajenko

Eine Kritik von Andreas Göbel

Am Pult des Konzerthausorchesters stand gestern Dmitrij Kitajenko. Der ehemalige Erste Gastdirigent ist dafür bekannt, mit Vorliebe russisches Repertoire auf die Bühne zu bringen. Gestern dirigierte er Prokofjews "Romeo und Julia"-Suite und von Tschaikowsky die "Rokoko -Variationen" und die "Manfred-Sinfonie" nach Lord Byron. Ein - auf den zweiten Blick - doch nicht so russischer Abend, von dem unser Kritiker Andreas Göbel berichtet.

Konzerthaus Berlin
Konzerthausorchester Berlin
Dmitrij Kitajenko, Dirigent

Anastasia Kobekina, Violoncello

Sergej Prokofjew: "Romeo und Julia" - Suite Nr. 1 und 2 aus der Ballettmusik op. 64 (Auszüge)
Pjotr Tschaikowsky: Variationen über ein Rokoko-Thema für Violoncello und Orchester A-Dur op. 33
Pjotr Tschaikowsky: "Manfred-Sinfonie" (nach Byron) h-Moll op. 58

Weitere Konzerte: 31.01. / 01.02.2020
Karten: 16 bis 56 Euro
Kartentelefon: 030 / 203092101

Am Gendarmenmarkt, Berlin-Mitte
www.konzerthaus.de