Berliner Ensemble: Dreigroschenoper, zum letzten Mal in Robert Wilsons Inszenierung; © Andrea Handels
Andrea Handels
Bild: Andrea Handels

- Zum letzten Mal am Berliner Ensemble: Robert Wilsons Inszenierung der "Die Dreigroschenoper"

Andrea Handels berichtet

"Die Dreigroschenoper" von Bertold Brecht ist eine bitterböse Analyse des Marktes und der Moral. Diese märchenhafte Parabel erzählt von den Mechanismen des Marktes, der Korrumpiertheit der ökonomischen Verhältnisse, der Verlogenheit der bürgerlichen Moral und von den Lücken im rechtsstaatlichen System. Gestern lief im Berliner Ensemble Robert Wilsons Inszenierung von 2007 - zum letzten Mal.

Unsere Kritikerin Andrea Handels war dabei.