Josef Haslinger: Mein Fall © S. Fischer
S. Fischer
Bild: S. Fischer

- Josef Haslinger: "Mein Fall"

Eine Rezension von Gerrit Bartels

Vor einem Jahr tritt der Schriftsteller Josef Haslinger vor die Ombudsstelle der Erzdiözese Wien für Opfer von Gewalt und sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche. Dreimal muss er seine Geschichte, die er als Schüler des Sängerknabenkonvikts Stift Zwettl erlebt hat, vor unterschiedlich besetzten Gremien erzählen. Bis der Protokollant ihn schließlich auffordert, die Geschichte selbst aufzuschreiben. "Mein Fall" heißt das Buch, das Haslinger daraufhin geschrieben hat. Gerrit Bartels stellt es vor.

Josef Haslinger: "Mein Fall"

S. Fischer, 2020
gebunden, 144 Seiten
20 Euro