- Erneute Flüchtlingskrise oder 'Überwältigt von Perspektivlosigkeit'

Ein Kommentar von Arno Orzessek

Tränengas und Warnschüsse: Seitdem die Türkei ihre Grenzen zur EU für geöffnet erklärt hat, werden die Maßnahmen, um Flüchtlinge von der griechischen EU-Aussengrenze fernzuhalten, immer drastischer. Die EU-Grenzschutzagentur Frontex erwartet eine "Massenmigration nach Griechenland", Politiker warnen vor den Folgen - egal wie jetzt gehandelt wird. Die  Dilemmata, die sich dabei auftun zwischen europäischen Werten und politischem Realismus, zwischen Nächstenliebe, Erpressbarkeit durch die Türkei und Populisten, die vorhandene Ängste weiter schüren, wurden vielfach beschrieben. Arno Orzessek will sie eigentlich gar nicht mehr kommentieren. Und tut es doch.