Christian Morgenstern
Bild: dpa

Brandenburger Kulturorte - Das Christian Morgenstern Literatur-Museum in Werder

Ein Porträt von Birgit Galle

Er hat die Gestalten des Palmströms, des Gingganz und des Herrn von Korf geschaffen, das ästhetische Wiesel auf dem Kiesel, den Zwölf-Elf, das Mondschaf und Das Große Lalula – und noch so viel mehr an Komisch-Tiefgründigem in seinen berühmten „Galgenliedern“: Christian Morgenstern. Es gibt aber Deutschland-weit tatsächlich nur ein einziges Museum, das sich dem Sprach-Sprenger und Sprach-Erfinder, dem Aphoristiker, Lautmaler und Dichter widmet. Und das befindet sich in Brandenburg, in Werder. Birgit Galle war für uns vor Ort.

Brandenburger Kulturorte
Christian Morgenstern Literatur-Museum

Geöffnet jeden 1., 3. und 5. Sonntag im Monat von 14 bis 18 Uhr
oder auf Anfrage per Telefon oder Email
Eintritt: Es wird pro Erwachsener einen Beitrag von 2 Euro bei Führungen von 2,50 Euro erwartet

Freundeskreis, Werder (Havel)
www.museum.de