Otobong Nkanga: Solid Maneuvers, 2015; Installationansicht Crumbling Through Powdery Air, Portikus, 2015; © Courtesy: Portikus | Foto: Helena Schlichting
Helena Schlichting
Bild: Helena Schlichting Download (mp3, 3 MB)

Neue Ausstellung im Martin Gropius Bau - Otobong Nkanga: "There's No Such Thing as Solid Ground"

Wankender Boden, unsicherer Grund – die Beziehung zwischen Mensch, Land, Natur-Ressourcen ist das Thema der Einzelausstellung.

Ein Jahr lang hat die nigerianisch-niederländische Künstlerin Otobong Nkanga 2019 als "In House: Artist in Residence" im Berliner Gropius Bau arbeiten können. Das Ergebnis ist die Einzelausstellung "There's No Such Thing as Solid Ground", die heute eröffnet. Nkanga widmet sich der Beziehung zwischen Mensch und Land und der Frage, wie Menschen mit ihren natürlichen Ressourcen verbunden sind und mit ihnen umgehen. Antje Bonhage berichtet.