Lisa Eckhart: Omama © Zsolnay
Zsolnay
Bild: Zsolnay Download (mp3, 4 MB)

- Lisa Eckhart: "Omama"

Steffen Jacobs über den Debütroman der Kaberettistin

An der Kabarettistin Lisa Eckhart scheiden sich die Geister: Übertritt sie Grenzen des Sagbaren, wenn ihre Bühnenfigur Witze auf Kosten von Minderheiten macht? Oder führt sie ihr Publikum schlicht dahin, wo Behaglichkeit endet? Seitdem sie mit ihrem Roman-Erstling "Omama' vom Hamburger Harbour Front Festival erst ein-, dann aus Sorge vor Protesten wieder aus- und schließlich doch wieder eingeladen wurde, wird diskutiert - über die Grenzen von Satire und über "Cancel Culture".

Heute nun erscheint ihr Roman und Steffen Jacobs hat ihn gelesen.

Lisa Eckhart: "Omama"
Paul Zsolnay Verlag, 2020
gebunden, 382 Seiten
24 Euro