Klaus-Michael Kühne © Axel Heimken/dpa
Bild: Axel Heimken/dpa

Verleihung beim Hamburger Harbour Front Festival - Kritik am Klaus-Michael-Kühne-Preis

Almut Engelien über die Hintergründe

Die Ausladung der Kabarettistin Lisa Eckhart vom Hamburger Harbour Front Festival hat eine Debatte über Cancel Culture ausgelöst. Mit ihrem gestern erschienenen Roman "Omama" war sie für den Klaus-Michael-Kühne-Preis für das beste Debüt nominiert, der auf dem Literaturfestival verliehen wird.

Jetzt gibt es auch Diskussionen um den Namensgeber des Preises, den Mäzen Klaus-Michael Kühne. Der Grund ist die Rolle, die sein Familienunternehmen in der NS-Zeit gespielt hat. Almut Engelien über die Hintergründe.