Nikolaus Bernau; Foto: Carsten Kampf
Bild: Carsten Kampf

- Sind die Proteste gegen deas neue Karstadt-Projekt am Hermannplatz berechtigt?

Eine Einschätzung von unserem Architekturkritiker Nikolaus Bernau

Karstadt am Hermannplatz soll umgestaltet werden. Der Neubau soll an die Tradition des größten Warenhauses Europas der 20er Jahre anknüpfen. Der Investor Signa will auch Wohnungen bauen. Dennoch stößt das Projekt auf Kritik - auf der Berzirksebene und bei den Anwohnern, die gestern dagegen protestiert haben. Denn der Berliner Senat hat mit dem Investor einen Deal ausgehandelt: Karstadt schließt weniger Kaufhäuser als angekündigt - und hat dafür freie Hand am Alexanderplatz, Kurfürstendamm und Hermannplatz. Dieser Deal war gestern auch Thema im Stadtentwicklungsausschuss des Abgeordnetenhauses.

Unser Architekturkritiker Nikolaus Bernau berichtet.