- Mirna Funk, Berliner Autorin

Ein Porträt von Carmen Gräf

Das Schreiben wurde ihr in die Wiege gelegt: Die jüdische Autorin Mirna Funk ist die Ur-Enkelin des Schriftstellers Stephan Hermlin. Für ihren ersten Roman "Winternähe" erhielt sie 2015 den Uwe-Johnson-Förderpreis. Im letzten Jahr erschien ihr Kinderbuch "Wo ist Papa?" und ihren nächsten Roman hat sie fast fertig.

Heute Abend ist Mirna Funk im Rahmen der Reihe "Jüdische Literaturen" im Literaturhaus Berlin zu Gast. Carmen Gräf hat sie getroffen.

Mo 09.09.2019 | 19:30 Uhr | Literaturhaus Berlin
"Jüdische Literaturen"
Mirna Funk und Eva Lezzi im Gespräch mit Jo Frank
Karten 7,00 Euro |  erm. 4,00 Euro

Fasanenstr. 23, Berlin-Charlottenburg

www.literaturhaus-berlin.de

mirnafunk.com