Wissen; © rbbKultur
Download (mp3, 5 MB)

Vortrags- und Veranstaltungsreihe der Europa-Universität Viadrina - "Vertriebene von 1939 ...Deportationen von polnischen Bürgern aus den ins Dritte Reich eingegliederten Gebieten"

Ein Gespräch mit dem Kurator und Filmemacher Jacek Kubiak

Wenn von Vertriebenen die Rede ist, wird meistens an die Deutschen gedacht, die nach dem 2. Weltkrieg gezwungen wurden, ihre Heimat in Ostpreußen oder im Böhmerwald zu verlassen. Vergessen wird oft, dass über eine Million polnische Menschen schon am Anfang des Krieges von der deutschen Wehrmacht verjagt wurden, um dort deutsche "Arier" anzusiedeln.

Mit dem Schicksal dieser Menschen beschäftigt sich eine Vortrags- und Veranstaltungsreihe der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Sie wird am Mittwoch zusammen mit einer Fotoausstellung zum Thema in der Marienkirche dort eröffnet. Was dort gezeigt wird, berichtet der Kurator und Filmemacher Jacek Kubiak.

30.10. - 01.12.2019
Marienkirche Frankfurt (Oder)
"Vertriebene von 1939 ...Deportationen von polnischen Bürgern aus den ins Dritte Reich eingegliederten Gebieten"
Eine Ausstellung des Zentrums für Interdisziplinäre Polenstudien (ZIP) der Europa-Universität Viadrina

Oberkirchplatz 1, Frankfurt (Oder)

Geöffnet täglich zwischen 10:00 und 16:00 Uhr.

Die Ausstellung wird morgen (29.10.) mit einem Festakt in der Marienkirche Frankfurt (Oder) eröffnet.

Zum Ausstellungsprogramm:

zip.europa-uni.de