Wissen; © rbbKultur
Download (mp3, 5 MB)

- Digitales Archiv „Stimmen des Exils und des Nachkriegs" an der Europa-Universität Viadrina

Ein Gespräch mit Barbara Picht, Initiatorin des digitalen Archivs

Der Journalist Harald von Troschke (1924-2009) führte Interviews mit zahlreichen Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, Film, Theater, Musik und Literatur. Viele von ihnen waren unter dem Nationalsozialismus in die USA emigriert, andere Repräsentanten des intellektuellen Lebens in die Bundesrepublik. Die Interviews wurden in Radiosendungen als Zeitzeugen-Reihen ausgestrahlt. In über 250 Interviews sprach von Troschke unter anderen mit  Lil Dagover, Rainer Werner Fassbinder,Therese Giehse, Friedensreich Hundertwasser, Robert Jungk, Yehudi Menuhin, Margarete Mitscherlich, Fritz Stern, Elsbeth Weichmann, Peter Zadek u.v.a.

Der Axel Springer-Lehrstuhl für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration an der Europa-Universität Viadrina hat ein digitales Archiv zum Audio-Nachlass von Troschkes eingerichtet. Am Dienstag, 14. Januar, wird das digitale Archiv "Stimmen des Exils und des Nachkriegs" an der Europa-Universität Viadrina feierlich eröffnet. Die Historikerin Barbara Picht war Initiatorin des digitalen Archivs und erklärt die Inhalte.