Emanuel Maeß © privat
rbbKultur
Bild: privat Download (mp3, 69 MB)

- Emanuel Maeß: "Alles in allem"

Der Literaturpodcast von rbbKultur und dem Literarischen Colloquium Berlin

Am Mikrofon: Franziska Walser, Thorsten Dönges

Von der Jugendliebe eines Pfarrersohns in der ländlichen DDR handelte Emanuel Maeß Debütroman "Gelenke des Lichts", mit dem er es direkt auf die Longlist des Deutschen Buchpreises schaffte.

Um Liebe, Sinnlichkeit und Spiritualität geht es auch in seinem neuen Buch "Alles in allem": Als ein Theologiestudent auf einem Symposium eine Künstlerin trifft, bekommt das Wort "Offenbarung" für ihn auf einmal eine sehr konkrete körperliche Komponente. Es folgt ein Aufbruch, der ihn vom bürgerlichen Berlin-Friedenau bis ins griechische Delphi führt.

Franziska Walser und Thorsten Dönges sprechen mit Emanuel Maeß über "Alles in allem" und darüber, warum ihn die Liebe als Thema nicht loslässt.

Podcast abonnieren

Podcast | Weiter lesen © rbbKultur
rbbKultur

Podcast | Eine Bühne für neue Bücher - weiter lesen

rbbKultur und das Literarische Colloquium Berlin sind zu Beginn der Corona-Pandemie in eine Art Literatur-WG zusammengezogen: Dort tauschen wir Bücher, erzählen uns von Begegnungen mit Autor:innen, und sitzen stundenlang am Küchentisch und quatschen über Lesen, Lieben und Leben.