Zeitpunkte; © rbbKultur
Download (mp3, 7 MB)

- Meinhard Stark: Diese Zeilen sind mein ganzes Leben …

Briefe aus dem Gulag
Von Ulrike Lückermann

Mehr als 18 Millionen Menschen waren in der Sowjetunion von Ende der 20er bis Mitte der 50er Jahre in einem der unzähligen Straf- und Arbeitslager inhaftiert, die auch als Gulag bezeichnet werden. Unter ihnen waren etwa drei bis vier Millionen Frauen. Sie leisteten Zwangsarbeit in Kohlegruben oder beim Straßenbau. Die einzige Verbindung nach draußen waren Briefe. Meinhard Stark beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den sowjetischen Straflagern und hat etwa 900 Briefe von 96 Gefangenen gesammelt. Einige hat er nun publiziert. Darunter auch Briefe der Journalistin Jewgenia Ginsburg. Als eine der ersten hat sie über die Zeit im Lager geschrieben. 1967 erschienen ihre Erinnerungen „Marschroute eines Lebens“ – allerdings in einem Mailänder Verlag.
 
Buch:
Meinhard Stark: "Diese Zeilen sind mein ganzes Leben...: Briefe aus dem Gulag"
Metropol-Verlag, 320 Seiten, 24 Euro