Zeitpunkte Debatte zum Kinderkopftuch mit Margarethe Steinhausen, Abier Nasereddin und Pinar Çetin; © Franziska Walser
Franziska Walser
Bild: Franziska Walser

DEBATTE - Streit ums Kinderkopftuch

Was brächte ein Verbot wirklich?

Unter dem Motto "Den Kopf frei haben" startete Terre des Femmes Ende August eine Kampagne gegen das Kinderkopftuch. Das Kopftuch sei ein Symbol der "Schamkultur", ein Verbot von Kopftüchern z.B. in Schulen ermögliche den Mädchen eine freie Entfaltung. Einen ähnlichen Weg will auch die CDU einschlagen, die ein verfassungsrechtliches Gutachten zum Kinderkopftuchverbot in Auftrag gegeben hat. Muss der Staat sich hier schützend vor Kinderrechte stellen? Oder ist das eine Scheindebatte, die nur wenige Mädchen betrifft, aber Vorurteile schürt? Und wäre ein Verbot rechtlich überhaupt zulässig?

Darüber diskutiert Margarethe Steinhausen mit

Pinar Çetin, Politologin, Vorsitzende der Deutschen Islam Akademie
und
Abier Nasereddin
, Koordinatorin für die arabischen Stadtteilmütter in Berlin-Neukölln