Zeitpunkte; © rbbKultur

- Susanne von Paczensky

im Gespräch mit Magdalena Kemper

Die Feministin Susanne von Paczensky war eine Aktivistin der zweiten Frauenbewegung in den 1970er Jahren. Sie wurde 1923 in Berlin geboren. Als sogenannte Halbjüdin überlebten sie und ihr jüdischer Vater den Nationalsozialismus durch den Schutz ihrer Mutter. Als junge Journalistin berichtete sie über die Nürnberger Prozesse, später machte sie sich als Herausgeberin einen Namen und engagierte sich gegen den § 218 StGB. Zum 10. Todestag wiederholen wir ein Gespräch, das Magdalena Kemper 1987 mit ihr geführt hat.