Ginnie (Lilith Stangenberg) mit ihrem Bruder Tommy (Hanno Koffler); Quelle: © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier
Bild: © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier

Drama - "Idioten der Familie"

Bewertung:

Familiendramen sind im deutschen Film ein beliebtes Thema. "Idioten der Familie" ist ein Film über Geschwister. Regie führte der heute 76jährige Michael Klier, dessen letzter Film "Alter und Schönheit"  10 Jahre zurück liegt.

Überhaupt hat Klier in seiner 50jährigen Karriere als Filmemacher nur sechs lange Spielfilme gedreht. 1991 machte er mit "Ostkreuz" auf sich aufmerksam, die Geschichte eines jungen Mädchens, das mit seiner Mutter von Ost- nach Westdeutschland kommt. Klier ist ein wunderbarer Geschichtenerzähler, der seine Schauspieler liebt. Hier in "Idioten der Familie" sind das Jördis Triebel, Hanno Kofler, Florian Stetter, Lilith Stangenberg und Kai Schewe. Sie spielen fünf Geschwister, die sich an einem Wochenende in ihrem Elternhaus noch einmal treffen, bevor das Nesthäkchen, ihre geistig behinderte Schwester Ginnie, ins Heim kommen soll.

Bisher hatte ihre ältere Schwester für sie gesorgt und dafür ihre Karriere als Künstlerin an den Nagel gehängt. Doch nun kann sie nicht mehr, will nicht mehr. Ihre Brüder befällt in diesen Tagen ab und zu das schlechte Gewissen, da wird philosophiert, was geistig krank zu sein überhaupt heißt, da werden Pläne geschmiedet, bei Ginnie zu bleiben, um ihr das Heim zu ersparen. Lachend und weinend dazwischen: die Schwester, an der alles hängt und die ja auch nicht weiß, ob das alles richtig ist: Jördis Triebel.

Heli (Jördis Triebel) mit ihrer kleinen Schwester Ginnie (Lilith Stangenberg); Quelle: © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier
Bild: © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier

Misstrauen, Neid, Eifersucht

Das Zusammensein der fünf Geschwister ist geprägt von einer irritierenden körperlichen Nähe. Das andere ist ein unterschwelliges Misstrauen, Neid, Eifersucht. Eigentlich ist keiner von ihnen wirklich sympathisch. Diese fünf Geschwister sind alleine in ihrer Welt, in den vier Wänden des elterlichen Hauses irgendwo am Rande der Großstadt. Obwohl jeder von ihnen gehen kann und auch nach diesen Tagen gehen wird, wirken sie alle wie Gefangene. In der Enge des Raums bleibt die bewegte Kamera dicht an ihnen dran, lässt sie nicht entkommen.

Lilith Stangenberg spielt Ginnie und das sehr überzeugend. Man erfährt nicht, worin genau ihre Behinderung liegt. Sie hat keine Sprache für das, was sie sieht, was sie will und nicht will. Ginnie ist vor allem lebenshungrig und darin absolut eins mit sich. Und gibt mit ihrer Art die Antwort auf den Titel des Films: "Idioten der Familie". In diesem Fall sind das die anderen.

Tommy (Hanno Koffler); Quelle: © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier
Bild: © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier

Ein großartiger Ensemblefilm

Es geht Klier um einen generellen Egoismus unserer Zeit. Das Schöne: so wie er davon erzählt, hat das gar nichts Moralisierendes. "Idioten der Familie" ist ein Kammerspiel und ein großartiger Ensemblefilm. Der ein bisschen an Thomas Vinterbergs "Das Fest" erinnert.

Christine Deggau, rbbKultur

weitere rezensionen

Königin © SquareOne Entertainment
SquareOne Entertainment

Drama - "Königin"

Viele Filme sind in den letzten Monaten in den Schubladen liegen geblieben, so nach und nach aber erblickt der ein oder andere dann doch das Licht, glücklicher Weise! Schon Anfang April hätte der dänische Beitrag "Königin" mit Trine Dyrholm in der Hauptrolle, nominiert für den Oscar 2020, ins Kino kommen sollen. Seit dem 5. Mai ist er nun auf verschiedenen Plattformen als Video on Demand erhältlich.

Bewertung:
The People vs. O.J. Simpson: der Angeklagte mit seinen Anwälten im Gerichtsaal; © Fox/Netflix
Fox/Netflix

"American Crime Story" bei Netflix - "The People vs. O.J. Simpson"

Ein spektakuläres Verbrechen wird in der Serie "American Crime Story" jeweils in einer Staffel thematisiert. In der ersten Staffel von 2016 geht es um den Football-Star O.J Simpson und den Doppelmord an seiner Ex-Frau Nicole Simpson sowie deren zehn Jahre jüngeren Liebhaber: Trotz überwältigender Beweislast wurde O.J. Simpson damals freigesprochen.

Bewertung:
Standbild: Der Mandalorian (links, Pedro Pascal) und Mythrol (rechts, Horatio Saenz) in "The Mandalorian" (Bild: Disney/François Duhamel)
Disney/François Duhamel

Star-Wars-Serie bei Disney+ - "The Mandalorian"

Seit Ende März gibt es den neuen Streaming-Dienst Disney+, auf dem unter anderem alle Disney- und Star-Wars-Filme angeboten werden. Das Prestige-Objekt des neuen Dienstes ist "The Mandalorian", die erste Realfilmserie aus dem Star-Wars-Universum – bisher gab es nur Animations-Serien.

Bewertung: