Artemis Quartett © Felix Broede/artemisquartett.de
© Felix Broede/artemisquartett.de
Bild: © Felix Broede/artemisquartett.de Download (mp3, 5 MB)

Dokumentarfilm - "Artemis - Das unendliche Streichquartett“

Bewertung:

Das Artemis Quartett ist eines der erfolgreichsten Streichquartette der Welt. Im letzten Jahr hat es seinen 30. Geburtstag gefeiert, doch eine zufriedene Rückschau war nicht möglich. Das Quartett hat in den vergangenen Jahren schwierige Zeiten durchlebt und so ist das Jubiläum zugleich ein fundamentaler Neustart mit zwei neuen Musikern.

Wohl kaum ein Streichquartett musste so viele personelle Veränderungen überstehen, auch so viele Schicksalsschläge wie das Artemis Quartett. Dieses Schicksal ist besonders berührend und aktuell, denn immer wieder fanden neue und alte Mitglieder des Streichquartetts die Kraft und die Vision, den Mythos Artemis fortzuschreiben.

Zum 30-jährigen Jubiläum begann Hester Overmars einen Dokumentarfilm, der schon bald ein Zeugnis eines erneuten Überlebenskampfes wurde. Overmars gelingt es eindringlich, feinfühlig und berührend darzustellen, was es heißt, ein Streichquartett zu bilden und zu sein. Diskussionen, Reibereien, Humor, endloses Reisen, immer Bestleistung, auch wenn man nicht so gut drauf ist.

Das ist das eine. Aber auch Glück der Musik, immer nach der Kraft und der Komplexität der Musik suchen. Als Friedemann Weigle sich das Leben nimmt, kämpft Eckart Runge gerade mit Krebs. Alles scheint aussichtslos, aber man rauft sich wieder zusammen, formiert sich neu, versucht, den ursprünglichen Impetus des Quartetts wiederzugewinnen. Und dann merkt das Gründungsmitglied Runge, dass es nicht geht. Er sagt für ihn, aber der Film zeigt ganz klar, es geht überhaupt nicht. Dann steigt auch Anthea Kreston aus. Trotzdem machen die verbleibenden Gregor Sigl und Vineta Sareika weiter. Ob es gelingt, ist offen. Aber die unbedingte Suche nach dem Sinn der Musik und letztlich sogar des Lebens geht weiter. Gerade in Zeiten von Corona ein bewegender, wichtiger Film.

Clemens Goldberg, rbbKultur

Programmtipp

So 29.03.2020 | 23.30 Uhr auf ARTE
„Artemis - Das unendliche Streichquartett“

In der ARTE-Mediathek verfügbar
vom 28.03. bis 26.06.2020
www.arte.tv


Artemis Quartett
www.artemisquartett.de

weitere rezensionen

Königin © SquareOne Entertainment
SquareOne Entertainment

Drama - "Königin"

Viele Filme sind in den letzten Monaten in den Schubladen liegen geblieben, so nach und nach aber erblickt der ein oder andere dann doch das Licht, glücklicher Weise! Schon Anfang April hätte der dänische Beitrag "Königin" mit Trine Dyrholm in der Hauptrolle, nominiert für den Oscar 2020, ins Kino kommen sollen. Seit dem 5. Mai ist er nun auf verschiedenen Plattformen als Video on Demand erhältlich.

Bewertung:
The People vs. O.J. Simpson: der Angeklagte mit seinen Anwälten im Gerichtsaal; © Fox/Netflix
Fox/Netflix

"American Crime Story" bei Netflix - "The People vs. O.J. Simpson"

Ein spektakuläres Verbrechen wird in der Serie "American Crime Story" jeweils in einer Staffel thematisiert. In der ersten Staffel von 2016 geht es um den Football-Star O.J Simpson und den Doppelmord an seiner Ex-Frau Nicole Simpson sowie deren zehn Jahre jüngeren Liebhaber: Trotz überwältigender Beweislast wurde O.J. Simpson damals freigesprochen.

Bewertung:
Standbild: Der Mandalorian (links, Pedro Pascal) und Mythrol (rechts, Horatio Saenz) in "The Mandalorian" (Bild: Disney/François Duhamel)
Disney/François Duhamel

Star-Wars-Serie bei Disney+ - "The Mandalorian"

Seit Ende März gibt es den neuen Streaming-Dienst Disney+, auf dem unter anderem alle Disney- und Star-Wars-Filme angeboten werden. Das Prestige-Objekt des neuen Dienstes ist "The Mandalorian", die erste Realfilmserie aus dem Star-Wars-Universum – bisher gab es nur Animations-Serien.

Bewertung: