Land des Honigs © Neue Visionen Filmverleih
Neue Visionen Filmverleih
Bild: Neue Visionen Filmverleih Download (mp3, 5 MB)

DVD Kritik - Land des Honigs

Bewertung:

In einer kargen und abgelegenen Region im mazedonischen Bergland wohnt die Imkerin Hatidze Muratova. Ihr "Land des Honigs" ist alles andere als ein Schlaraffenland, in dem Milch und Honig fließen: Alleine mit ihrer bettlägerigen Mutter lebt die 50-Jährige in einem verfallenen Bergdorf, in einer Hütte ohne Strom und fließendes Wasser.

Alles andere als ein Schlaraffenland

Lebensgrundlage der beiden Frauen ist der Honig der wilden Bienen, den Hatidze in Felsspalten und abgestorbenen Baumstämmen sammelt und anschließend auf dem Markt in Skopje verkauft. Eine mühsame und nicht ganz ungefährliche Arbeit, die Hatidze mit bloßen Händen und ohne Schutzkleidung verrichtet – nur mit dem jahrhundertealten Wissen ihrer Vorfahren.

Eine Frau im Einklang mit der Natur

Eine Frau völlig im Einklang mit der Natur – das ist der Eindruck, der in den ersten Minuten des Films entsteht. Dann allerdings droht Ungemach durch überraschende Neuankömmlinge: Eine Nomadenfamilie zieht in das verlassene Dorf ein – zwei Erwachsene und gleich 7 Kinder mit ihrem Wohnwagen und einer großen Kuhherde. Zunächst freut sich Hatidze über die Neuankömmlinge, doch schon bald beginnen die Probleme. Die Kühe der Familie sterben nach und nach an einer Krankheit, auch beim Ackerbau stellen sich die Neuankömmlinge nicht sehr professionell an, und dann beginnt Vater Hussein auch noch mit der Imkerei …

Zwei Oscar-Nominierungen

Dass es ein Dokumentarfilm aus Nordmazedonien auf die große Bühne des internationalen Films geschafft – es gab sogar zwei Oscar-Nominierungen für "Land des Honigs" – das ist nicht zuletzt den einzigartigen Bildern von Kameramann Fejmi Daut zu verdanken: eine Mischung aus Nahaufnahmen, Landschafts- Panoramen und aus Vogelperspektiven, die aus der Luft mit einer Drohne gemacht wurden.

Zerfurchte Gesichts-Landschaften

Die beiden Regisseure Tamara Kotevska und Ljubomir Stefanov brauchen weder einen großen erzählerischen Rahmen noch ein ausgeklügeltes Drehbuch. Im Grunde steckt ihr ganzes Narrativ in den Bildern und in den zerfurchten Gesichtern der Protagonisten, die ein wenig so aussehen wie die Karstlandschaften des südlichen Balkan.

Land des Honigs © Neue Visionen Filmverleih
Bild: Neue Visionen Filmverleih

Reinste Poesie

Wie Hatidze Muratova mit ihren Bienen umgeht, wie sie ihre selbstgebauten Körbe auf dem Rücken trägt und dazu ein uraltes Lied singt – oder wie sie mit Blättern einzelne Insekten aus dem Wasser fischt, die beim Trinken in den Brunnen gefallen sind, das ist filmische Poesie, die lange nachwirkt.

"Land des Honigs" reflektiert das Verhältnis von Mensch und Natur ohne großen theoretischen Überbau und ohne erhobenen Zeigefinger. Wer diesen Film gesehen hat, isst sein nächstes Honigbrot mit einem ganz anderen Bewusstsein!

Carsten Beyer, rbbKultur

weitere rezensionen

Ein guter Mensch ; Montage: rbbKultur
Eye See Movies

Türkische Krimi-Drama-Serie - "Ein guter Mensch"

Je älter die Menschen werden, desto häufiger sind sie mit Demenz und Alzheimer konfrontiert. Rund 1,6 Millionen Menschen mit Demenz leben derzeit in Deutschland, Tendenz steigend. Längst schlagen diese Zahlen auch in der Literatur und im Kino durch, in einer Fülle von Erfahrungsberichten und Romanen, in Dokumentationen und Spielfilmen. Für den Helden der türkischen Krimiserie "Ein guter Mensch" (Magenta TV) wird die Krankheit auf subversive Weise zur Chance.

Bewertung:
Midnight Sky © Netflix/Entertainment Pictures/ZUMAPRESS.com
Netflix/Entertainment Pictures/ZUMAPRESS.com

Sciene Fiction-Drama | Netflix - "The Midnight Sky"

Lange haben wir nichts mehr von oder mit George Clooney gesehen - mal abgesehen von Kaffee-Werbespots und einer Tequila-Destillerie, die er für eine Milliarde Dollar verkauft hat. "The Midnight Sky" heißt seine neueste Regiearbeit und ist eine Verfilmung des distopischen Science Fiction-Romans "Good Morning Midnight" von Lily Brooks-Dalton. Der Film ist ein Netflix-Original, dem durchaus Oscar-Chancen eingeräumt werden.

Bewertung:
Bir Başkadır; © Netflix
Netflix

Türkische Drama-Serie | Netflix - "Bir Başkadır – Acht Menschen in Istanbul"

Seit Corona diskutieren Kritiker*innen mehr über Serien als über Filme. Serien gibt es genug und da lassen sich in steter Regelmäßigkeit Entdeckungen machen. Seit November hat Netflix eine türkische Serie im Angebot, mit deren Erfolg wohl niemand gerechnet hat: "Bir Başkadır – Acht Menschen in Istanbul". Die Folgen laufen im Original mit Untertiteln oder auf englisch. Was dem Reiz der Serie allerdings keinen Abbruch tut.

Bewertung: