Kulturradio Rezensionen Film

  • Zeiten zurücksetzen
Bellingcat – Christiaan Triebert; © Submarine
Submarine

Dokumentarfilm - "Bellingcat: Truth in a Post-Truth World"

Wir alle, die wir im Moment viele Stunden am Bildschirm sitzen und uns im Internet informieren wollen, stehen immer wieder vor der Frage: was ist Tatsache, was Behauptung? Was ist Fakt, was Vermutung oder gar Lüge? In der arte Mediathek ist derzeit ein Dokumentarfilm über Menschen zu sehen, die nichts anderes machen, als die Geschichten, die im Internet kursieren, auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen. "Bellingcat" heißt das Recherchenetzwerk, über das der niederländische Regisseur Hans Pool einen Film gedreht hat.

Bewertung:
Dreiviertelblut – Weltraumtouristen © 24 Bilder
24 Bilder

Musik-Dokumentation - "Dreiviertelblut - Weltraumtouristen"

"Dreiviertelblut" ist eine Band aus Oberbayern, die ihre Musik selbst als "folklorefreie Volksmusik" bezeichnet. Ihr Markenzeichen sind das bayerische Idiom von Sänger Sebastian Horn und die opulenten Melodien von Gitarrist Gerd Baumann. "Dreiviertelblut" stehen aber auch für anarchischen Humor und philosophische Spitzfindigkeiten. All das kann man im Film "Weltraumtouristen" von Regisseur Marcus H. Rosenmüller erleben.

 

Bewertung:
Filmstill: Bild aus der Amazon-Serie <<Wir Kinder vom Bahnhof Zoo>>, Staffel 1, Episode 3. (Quelle: amazon/Mike Kraus/Soap Images)
amazon/Mike Kraus/Soap Images

Neuverfilmung als Serie - "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo"

In den 1970er und 1980er Jahren war der Bahnhof Zoo ein berüchtigter Treffpunkt der Westberliner Drogenszene. Unter dem Titel "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" erschien 1978 ein von zwei Reportern des Magazins Der Stern verfasstes Buch. Es gewährte intime Einblicke in den Alltag von fünf minderjährigen drogensüchtigen Prostituierten, aus der Perspektive der damals 16-jährigen Christiane Felscherow, genannt Christiane F. 1981 hat Uli Edel das Buch verfilmt, mit weltweitem Erfolg.

Bewertung:
PJ Harvey in Seamus Murphys Film "A Dog Called Money"; © Seamus Murphy
Seamus Murphy/Salzgeber

Dokumentarfilm - "PJ Harvey. A Dog Called Money"

Die einen reisen so, die anderen anders. Für die Musikerin PJ Harvey war die Reise durch Kriegsgebiete an der Seite von Regisseur Seamus Murphy vor allem auch künstlerischer Input. Daraus hervorgegangen ist ein Foto-Gedichtband, das Album "The Hope Six Demolition Project" und ein Dokumentarfilm: "PJ Harvey. A Dog Called Money". Jetzt kann man diesen Film im Salzgeber-Club anschauen.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Love Sarah © Femme Films
Femme Films

Tragikomödie - "Love Sarah - Liebe ist die wichtigste Zutat"

Backen ist in der Corona-Zeit so angesagt wie lange nicht mehr. Egal ob Plätzchen, Kuchen oder das erste eigene Sauerteigbrot – auf der Suche nach einer sinnvollen Beschäftigung haben viele Menschen die Lust am eigenen Backwerk entdeckt. Da kommt der Debütfilm der deutsch-britischen Regisseurin Eliza Schroeder genau zur richtigen Zeit. In "Love Sarah" geht es um vier sehr ungleiche Menschen, die gemeinsam eine Bäckerei eröffnen.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
One Night in Miami © Amazon / Courtesy Everett Collection / dpa
Amazon / Courtesy Everett Collection / dpa

Drama | Black History Month - "One Night in Miami"

Am 25. Februar 1964 trat Cassius Clay, der sich später Muhammad Ali nannte, im Convention Center in Miami gegen Sonny Liston an und wurde zum ersten Mal Weltmeister im Schwergewichtsboxen. Was wäre, wenn er sich in dieser Nacht mit drei weiteren schwarzafrikanischen Legenden zum Feiern getroffen hätte, mit dem Bürgerrechts-Aktivisten Malcolm X, dem Soul-Sänger Sam Cooke und dem Football-Star Jim Brown? Regina King hat daraus ihr Regiedebüt gemacht.

 

Bewertung:
Vanessa Kirby in "Pieces of a Woman"; © dpa/Netflix/Courtesy Everett Collection
dpa/Netflix/Courtesy Everett Collection

Drama | Netflix - "Pieces of a Woman"

Letztes Jahr als beste Schauspielerin beim Filmfest in Venedig ausgezeichnet, darf die britische Schauspielerin Vanessa Kirby sich wohl dieses Jahr Hoffnung auf den Oscar machen. Wer sie nicht kennt: Kirby spielte die junge Prinzessin Margaret in der Netflix-Serie "The Crown". Jetzt ist sie neben Shia LaBeouf in der Hauptrolle von "Pieces of a Woman" zu sehen, der neue aufwühlende Film des ungarischen Regisseurs Kornél Mundruczó.

Bewertung: