Die AG Minimales Reisen im Lichthof vom Haus des Rundfunks © Anke Schüttler
Bild: Anke Schüttler

Versch. Orte im Haus des Rundfunks - AG Minimales Reisen

Ein Tag, ein Funkhaus, ein Buch.

AG Minimales Reisen © kunsthallebelow.de 2021
Bild: kunsthallebelow.de 2021

Eine Gruppe von Schreibenden protokolliert an einem Tag im gesamten Funkhaus. Es entstehen zunächst 20–30 Parallelprotokolle über den Ort, das Geschehen, die Gedanken. Daraus wird ein Buch.

Parallelprotokolle sind Texte, in denen gemeinsam ein Ort beschrieben wird. Zwei bis fünf Mitschreibende mit oder ohne Schreiberfahrung protokollieren 20 Minuten lang das umliegende Geschehen – und das, was ihnen dabei durch den Kopf geht. So entstehen mehrstimmige Texte, die chronologisch durchnummeriert sind.

AG Minimales Reisen © Antaonetta Marinov
Bild: Antaonetta Marinov

Die AG Minimales Reisen

ist eine anti-elitäre Künstler.innen-Initiative. Ihr Anliegen ist es, unterschiedliche Positionen aufeinandertreffen und sichtbar werden zu lassen.

Das Reisen versteht sie als zentrale Kulturtechnik unserer Zeit. Sie nutzt seine verlockenden Mechanismen – klimaneutral in der "nahen Ferne", um verschiedene prozess- und rechercheorientierte Formate anzuschieben und zu unterstützen.

Im Augenblick gehören der AG ca. 200 Mitglieder an.

www.minimalesreisen.de

Mehr

Kunst im Bau: Tina Bremer und Lothar Eckhardt – Aus_STRAHLEN © Thomas Ernst
Thomas Ernst

10.-12. September 2021 - Festival "Kunst im Bau" im Haus des Rundfunks

Mit ganz viel "Kunst im Bau" in Form von Installationen, Konzerten, Performances und Führungen hat rbbKultur vom 10. bis zum 12. September ein buntes Festival zu 90 Jahren Haus des Rundfunks gefeiert. Hier finden Sie Bildergalerien und Videos und können mehr über die beteiligten Künstler:innen erfahren. Bis Dezember ist es möglich, die "Kunst im Bau" noch in regelmäßigen Führungen zu erleben.