Rundfunkchor Berlin © Marcel Koehler
Bild: Marcel Koehler

Haus des Rundfunks - Rundfunkchor Berlin

Konzert "Kunst im Bau" vom Rundfunkchor Berlin

Der Berliner Rundfunkchor und das Haus des Rundfunks sind eng miteinander verbunden. Regelmäßig probt der Chor in unserem Großen Sendesaal. Im Lichthof des Hauses wird der Berliner Rundfunkchor zur Eröffnung von "Kunst im Bau" Werke von Gioacchino Rossini, Ermanno Wolf-Ferrari, Marco Enrico Bossi und Giuseppe Verdi singen.

Samstag, 11. September
Voraussichtlich 17.00 Uhr, Dauer ca. 45 Minuten

Gioacchino Rossini
O salutaris hostia

Ermanno Wolf-Ferrari
Due Canti

Marco Enrico Bossi
A Raffaello Divino

Giuseppe Verdi
Pater noster

Musikalische Leitung: Gijs Lenaars

Rundfunkchor Berlin

Der Berliner Rundfunkchor wurde 1925 als Berliner Funkchor gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Choarbeit wieder aufgenommen, und es entstanden die "Solistenvereinigung des Berliner Rundfunks" sowie der "Große Chor des Berliner Rundfunks", die beide 1973 zum Rundfunkchor Berlin vereinigt wurden. Besonders geprägt wurde der Chor durch Dirigenten wie Helmut Koch, Dietrich Knothe, Robin Gritton und Simon Halsey. Mit der Saison 2015/16 hat Gijs Leenaars die muskalische Leitung über die 64 Sänger*innen übernommen. Der Berliner Rundfunkchor wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit mehreren Grammy-Preisen.

www.rundfunkchor-berlin.de

Mehr

Kunst im Bau: Konzert Rundfunkchor Berlin © Thomas Ernst
Thomas Ernst

90 Jahre Haus des Rundfunks - Kunst im Bau – Live

An diesem Wochenende eröffnen wir "Kunst im Bau", das Kunstfestival im Haus des Rundfunks. Im Rahmen dieser Eröffnung übertragen wir ein Konzert des Rundfunkchors Berlin unter der Leitung von Gijs Lenaars. Auf dem Programm stehen Werke von Gioacchino Rossini, Ermanno Wolf-Ferrari, Marco Enrico Bossi und Giuseppe Verdi.

Kunst im Bau: Tina Bremer und Lothar Eckhardt – Aus_STRAHLEN © Thomas Ernst
Thomas Ernst

Bis 11. Dezember 2021 - Festival "Kunst im Bau" im Haus des Rundfunks

90 Jahre Haus den Rundfunks - zu unserem Festival "Kunst im Bau" kamen Mitte September mehr als tausend Besucher:innen. Wer nicht dabei sein konnte: Noch bis zum 11. Dezember finden Führungen in unserem historischen Funkhaus statt, vorbei an Kunstwerken und Installationen. Vom 2. November an gibt es wegen der großen Nachfrage zwei zusätzliche Termine: dienstags und donnerstags um 18 Uhr.