Staatsballett Berlin | Half Life © Jubal Battisti
Bild: Jubal Battisti

Haus des Rundfunks - Staatsballett Berlin

"Die Nacht" und vier weitere Choreografien

Anlässlich des 90-jährigen Geburtstags des Hauses des Rundfunks zeigt das Staatsballett Berlin ein halbstündiges Programm im Lichthof von und mit Tänzer:innen der Compagnie. Fünf kurze Choreografien der drei Ensemble-Mitglieder Arshak Ghalumyan, Olaf Kollmannsperger und Alexander Abdukarimo, alle im Laufe der vergangenen Monate entstanden, reflektieren das kreative Schaffen in ungewöhnlichen Zeiten. In Soli, Pas de deux und Gruppen-Choreografien erkunden die Tänzer:innen den Raum in unterschiedlichen Bewegungssprachen.

Arshak Ghalumyan konzipiert die Darbietung und erarbeitete darüber hinaus mit den zehn Teilnehmer:innen des neu ins Leben gerufenen "Mentorship Programme" eine Arbeit speziell für den Lichthof, die sich als Ausgangspunkt die Skulptur "Die Nacht" von Georg Kolbe nimmt und diese in Bewegung übersetzt. Olaf Kollmannsperger beschäftigt sich mit den allgegenwärtigen Restriktionen und neuen Normalitäten und hinterfragt den Verzicht auf physischen Kontakt.

Samstag, 11. September
Voraussichtlich 19.30 Uhr, Dauer ca. 30 Minuten

Staatsballett Berlin

Das Staatsballett Berlin entstand 2004 durch den Zusammenschluss der früheren Ballettensembles der drei Berliner Opernhäuser der Deutschen Oper Berlin, der Komischen Oper Berlin und der Staatsoper Unter den Linden. Mit seinen 77 Tänzer:innen aus 30 Nationen ist es die größte Ballettcompagnie Deutschlands.

www.staatsballett-berlin.de

Mehr

Kunst im Bau: Tina Bremer und Lothar Eckhardt – Aus_STRAHLEN © Thomas Ernst
Thomas Ernst

10.-12. September 2021 - Festival "Kunst im Bau" im Haus des Rundfunks

Mit ganz viel "Kunst im Bau" in Form von Installationen, Konzerten, Performances und Führungen hat rbbKultur vom 10. bis zum 12. September ein buntes Festival zu 90 Jahren Haus des Rundfunks gefeiert. Hier finden Sie Bildergalerien und Videos und können mehr über die beteiligten Künstler:innen erfahren. Bis Dezember ist es möglich, die "Kunst im Bau" noch in regelmäßigen Führungen zu erleben.