Festlich gedeckter Tisch © imago-images.de
imago-images.de
Bild: imago-images.de

Mit altbewährten Zutaten stark, mutig und gut gelaunt ins neue Jahr - Silvester 2021: Ein starkes Menü in schwierigen Zeiten

Dieses Silvestermenü verbindet vieles, was uns stark, mutig und gutgelaunt macht: Linsen, Safran, Knoblauch, Ingwer, Chili und Schokolade - altbewährte Zutaten für ein starkes Immunsystem und gute Stimmung - beflügeln in diesen festlichen Speisen zum Jahreswechsel mit Jakobsmuscheln, Poularde, Austernpilzen, Süßkartoffeln und Birne.

Linsen galten immer schon als Power-Lebensmittel: Mit ihren wertvollen Nährstoffen und langer Haltbarkeit waren sie schon zu Beginn des Ackerbaus eines der wichtigsten Nahrungsmittel, zusammen mit Kichererbsen und anderen Bohnensorten. Umberto Eco sagte einmal in einem Interview, Bohnen haben Europa und die anderen Kontinente vor Hunger und Mangelernährung gerettet und dabei den Lauf der Geschichte viel mehr beeinflusst als die technischen Erfindungen.

In Zeiten steigender Inflation könnten Hülsenfrüchte auch für uns wieder an Bedeutung gewinnen.

Linsen mit Jakobsmuscheln und Safransauce

Jakobsmuscheln weisen als Symbol entlang der gesamten Pilgerroute den Weg nach Santiago de Compostela. Mögen sie, benannt nach dem heiligen Jakobus, dem Schutzheiligen der Pilger, mit ihrer Ladung an magerem Eiweiß, Vitaminen und Mineralien und ihrem nussigen Aroma den Weg in ein sicheres neues Jahr weisen.

Safran wird seit dem Altertum eine stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt. Als rezeptfreies Hausmittel soll er sogar die Libido fördern. Beide Effekte wären angesichts eventueller neuer Lockdowns zu schätzen ...

Huhn mit 40 Knoblauchzehen

Die Tugenden des Knoblauchs sind nicht erst seit Draculas Legende bekannt. Den vielen sekundären Pflanzenstoffen, die in einer Knoblauchzehe stecken, wird nachgesagt, dass sie so gut wie alles können: Blutdruck und Cholesterinspiegel senken, freie Radikale einfangen, Viren, Bakterien und Pilze schachmatt setzen.

Der Geruch, der bei gegartem Knoblauch ohnehin viel geringer anfällt, findet in der FFP-Schutzmaske ein gutes Hilfsmittel, um die soziale Distanz nicht ins Extreme zu führen.

Chili soll ähnliche Schutzeffekte wie Knoblauch haben. Dazu soll er das Immunsystem stärken und Demenz vorbeugen. Auch daher sollte er im Kampf gegen die zunehmende Demenz, die durch den Konsum sozialer Medien verursacht wird, massiv eingesetzt werden.

Austernpilze mit Süßkartoffeln und Feldsalat

Austernpilze enthalten B-Vitamine und Folsäure, Kalium und Phosphor, dafür kein Fett und viel Wasser. Sie sättigen ohne viel Kalorien zu bringen, allerdings profitiert ihr mildes Aroma, das an Kalbsfleisch erinnert, deutlich durch die Zugabe von Olivenöl - und dann ist die Kalorienbilanz nicht mehr so günstig. Aber noch ist Winterzeit und Kalorien können wir in Hinblick auf steigende Heizkosten gut gebrauchen!

Panna Cotta mit frischem Ingwer, Birnen und schokolierten Chilis

Ingwer gilt als Alleskönner gegen alle körperlichen Beschwerden: von der Erkältung bis Verdauungsstörungen, Diabetes und rheumatischen Erkrankungen. Das Gute dabei: mit seiner scharfen, zitronigen Note passt er beinah zu allen Speisen und Getränken.

Die Vorteile von Schokolade für Körper und Seele sind allseits bekannt. Schokolade macht glücklich - zumindest kurzfristig - und wenn es nicht in Sucht ausartet, haben wir auch länger etwas davon, da der sekundäre Pflanzenstoff Flavanol auf Herz und Gefäße eine schützende Wirkung haben soll. Damit das Herz auch im neuen Jahr souverän auf Unerwartetes reagiert, soll Schokolade Krönung und Schluss des Silvestermenüs sein.

Ihnen allen einen guten Rutsch in ein schönes, entspanntes und gesundes neues Jahr!

Elisabetta Gaddoni, rbbKultur

Weitere Rezensionen

"Hoffmann und Devrient im Weinkeller Lutter und Wegner" - Gemälde um 1832 von Karl Themann nach Skizze von Hoffmann um 1818 © akg-images/dpa
akg-images/dpa

Schaumwein mit Geschichte - E.T.A. Hoffmann und der Sekt

Der Schriftsteller, Komponist, Kapellmeister und Karikaturist E.T.A. Hoffmann, der morgen vor 200 Jahren starb, war vor allem ein geselliger Mensch. Er saß gerne in Weinstuben und ließ sich bei den anregenden Gesprächen mit anderen Künstlern und Literaten durch Schaumwein in Stimmung bringen. Gerade während eines dieser fröhlichen Treffen in seinem Stammlokal "Lutter & Wegner" am Berliner Gendarmenmarkt kam Sekt zu seinem heutigen Namen.

Alte Turnhalle Berlin © Elisabetta Gaddoni
Elisabetta Gaddoni

Brunch und Sommergarten in Friedrichshain - "Alte Turnhalle Berlin"

Bis 2001 diente das flache, Anfang der 50er Jahre im neoklassizistischen Stil der Stalinallee errichteten Gebäude als Sporthalle für die Kinder der benachbarten Grundschule. Heute ist die "Alte Turnhalle" mit dem beeindruckend eingerichteten Saal beliebte Location für große Feiern, Events, Tanzabende und Sonntagsbrunch. Im Sommer lockt der große, weiträumige Sommergarten mit "Tankbier" und unkomplizierten, geschmacksvollen Gerichten jenseits des üblichen Biergarten-Angebots.

Download (mp3, 8 MB)
Bewertung:
Geräucherte Makrelen © imago-images.de
imago-images.de

Delikatesse statt Dosenfisch - Fett, aber gesund: Makrele

Wenn es um gesunden Fisch geht, ist immer wieder von Lachs und Hering die Rede. Makrelen, deren Bestände zum Glück noch nicht als überfischt gelten, sind ebenfalls reich an Omega 3-Fettsäuren, aber heutzutage nicht besonders beliebt: die Nachfrage nimmt mit jedem Jahr ab. Dem "Aschenputtel" unter den Speisefischen haftet womöglich das Image an, eher für Dosenkonserven geeignet zu sein. Dabei ist Makrele in der Fangsaison Mai und Juni eine echte Delikatesse, deren markanter Geschmack sich ideal mit fruchtig-säuerlichen Zutaten kombinieren lässt, u.a. mit dem Saisongemüse Rhabarber.