Zeitzeugen Suzanne-Lucienne Rabinovici
APA/ROLAND SCHLAGER
Bild: APA/ROLAND SCHLAGER Download (mp3, 43 MB)

Gespräch mit der Shoa-Überlebenden - Schoshana Rabinovici: Dank meiner Mutter

Am 2. August ist Schoschana Rabinovici im Alter von 86 Jahren in Tel Aviv gestorben. Als Kind hat sie Konzentrationslager und Todesmarsch erlebt. Aus Anlass ihres Todes bieten wir ein  Gespräch mit ihr von 2015 zum Nachhören.

Als Zehnjährige wird Schoschana Rabinovici ins Ghetto ihrer Heimatstadt Wilna getrieben, sie durchleidet Konzentrationslager und Todesmarsch. Dass sie als Kind die Torturen überhaupt überlebt, verdankt sie ihrer Mutter, die mit List, Wagemut und großer Kraft ihre Tochter immer wieder vor dem Tod bewahrt.

Nach der Befreiung ist die Anweisung der Mutter strikt: Nie wieder sollte über das Erlebte zwischen ihnen gesprochen werden. Das Schweigen prägt ihr Leben, auch das ihrer Kinder in Tel Aviv, später in Wien. Erst als sie selbst Großmutter ist und nach Wilna reist, kann sich Schoschana Rabinovici ihren Albträumen stellen. Magdalena Kemper hat mit ihr gesprochen - hier können Sie das Gespräch vom 26. April 2015 nachhören.