Robert Stadlober © Thomas Ernst
Thomas Ernst

Robert Stadlober als Friedrich Hölderlin - Sprache mein Stern, Hölderlin hören

Das Leben und Werk des Dichters Friedrich Hölderlin faszinieren bis heute. Nicht zuletzt, weil Hölderlin ab der Mitte seines Lebens als wahnsinnig galt. Die Hörspielautorin Ruth Johanna Benrath und die Komponistin Ulrike Haage nehmen anlässlich seines 250. Geburtstages diese 2. Hälfte des Lebens in den Blick. Mit Robert Stadlober als Friedrich Hölderlin.

Not. Lust. Seyn: Susanne Stock liest Hölderlin; © Astrid Alexander
Astrid Alexander

Zu Fuß auf Spuren de Dichters Friedrich Hölderlin - Not.Lust.Seyn

1795 unternahm Hölderlin "eine kleine Fußreise": 300 km in sieben Tagen, von Jena nach Leipzig. Die Autorin Astrid Alexander begibt sich mit zwei Künstlerinnen auf Spurensuche. Sie laufen einen Teil der Strecke nach, transportieren seine Poesie ins Hier und Jetzt.

Hölderlin Denkmal Klosterhof, Lauffen am Neckar © imago stock&people
imago stock&people

Friedrich Hölderlins Ringen um Spiritualität - Poesie als Gottesdienst

Der Dichter und Philosoph Friedrich Hölderlin (1770-1843) hat Poesie immer als religiöse Handlung begriffen. Seine Gedichte verstand er als Warnung vor der völligen Entfremdung des Menschen in einer durchrationalisierten Welt, in der das Göttliche keinen Platz mehr hat. Michael Reitz über Friedrich Hölderlins Ringen um Spiritualität.

Mit gelben Birnen hänget
Und voll mit wilden Rosen
Das Land in den See,
Ihr holden Schwäne,
Und trunken von Küssen
Tunkt ihr das Haupt
Ins heilignüchterne Wasser.

Aus: "Hälfte des Lebens"
Anne-Dore Krohn; Foto: Karo Krämer
Karo Krämer

Rezension - Rüdiger Safranski: "Komm! ins Offene, Freund!"

Wer war  Friedrich Hölderlin wirklich? Lehrer, Revolutionär, Philosoph oder doch einfach ein genialer Dichter? Schon vor Hölderlins 250. Geburtstag legte Rüdiger Safranski eine neue Biographie über Hölderlin vor. Anne-Dore Krohn stellt das Buch vor.

Karl-Heinz Ott: "Hölderlins Geister" © Hanser Verlag | Montage: rbb
Hanser Verlag | Montage: rbb

Rezension - Karl-Heinz Ott: "Hölderlins Geister"

Hölderlin war im 19. Jahrhundert fast vergessen, im 20. Jahrhundert vom George-Kreis wiederentdeckt, von den 68ern als Revolutionär gefeiert. In seinem Essay "Hölderlins Geister" zeigt Karl-Heinz Ott Hölderlin als großen Spiegel Deutschlands.

Tübingen: Blick auf Hölderlinturm und Altstadt © Michael Weber IMAGEPOWER
imago stock&people

Hölderlin 2020 - Hölderlinjahr mit 650 Veranstaltungen

Von Ausstellungen über Lesungen und Performances bis hin zu Konzerten: Zum 250. Geburtstag Hölderlins sind europaweit etwa 650 Aktivitäten geplant. In Tübingen wird am 15. Februar der Hölderlinturm neu eröffnet. Der Festakt ist der Auftakt zur landesweiten Veranstaltungsreihe "Hölderlin 2020".

 

Zum Weiterlesen

Thomas Knubben: "Hölderlin eine Winterreise."

Klöpfer.Narr 2019, 240 Seiten. 34 Euro.

Rüdiger Safranski: "Hölderlin. Komm! Ins Offene, Freund."

Hanser Verlag 2019, 336 Seiten. 28 Euro. 

Karl Heinz Ott: "Hölderlins Geister."

Hanser Verlag 2019, 240 Seiten, 22 Euro.