Werner Busch und Martin Geck: Beethoven-Bilder; Montage: rbbKultur
Bärenreiter
Bild: Bärenreiter Download (mp3, 3 MB)

Sachbuch - Werner Busch, Martin Geck: "Beethoven-Bilder"

Bewertung:

Eine Rezension von Andreas Göbel

Ludwig van Beethoven – verklärter Titan der Musik. Und in zahllosen Bildern und Skulpturen verewigt. Der Kunstwissenschaftler Werner Busch und der Musikwissenschaftler Martin Geck beschreiben ausgewählte dieser Darstellungen aus über zwei Jahrhunderten von Willibrord Joseph Mähler bis Markus Lüpertz in aufeinander reagierenden Analysen. "Was die bildende Kunst an Beethoven ertastete, mag uns Beethoven-Hörern helfen, gleichfalls in Bewegung zu bleiben und unsere eigenen Musikerfahrungen abzutasten – geistig wie sinnlich." (Martin Geck)

Andreas Göbel, rbbKultur

Tipp

Ludwig van Beethoven; Montage: rbbKultur
rbb

Sendereihe in 47 Folgen von Eleonore Büning - Ludwig van Beethoven

Ob "Für Elise" oder "Freude, schöner Götterfunken" – Beethoven erreicht heute so gut wie jedes Ohr. Kein anderer Komponist steht so sehr für "Genie" und klassische Musik. Warum das so ist und was es auch im 250. Geburtstagsjahr neu zu entdecken gibt, erfahren Sie in unserer Serie.

Weitere Rezensionen

Der legendäre Musiker wäre 80 Jahre alt geworden - John Lennon: Zwei neue Biografien

Eigentlich könnte der 9. Oktober 2020 ein Tag der Freude sein: Denn der legendäre Song-Writer und Friedensaktivist John Lennon hätte seinen 80. Geburtstag gefeiert. Doch ein psychisch verwirrter Attentäter feuerte am 8. Dezember 1980 in New York mehrere Kugeln auf den ehemaligen Beatle, der gerade sein Comeback plante. Nun sind gleich zwei neue Biografien erschienen.

Bewertung:
Alice Schwarzer: Lebenswerk © Kiepenheuer & Witsch
Kiepenheuer & Witsch

Autobiografie - Alice Schwarzer: "Lebenswerk"

Nach "Lebenslauf" folgt "Lebenswerk": Im zweiten Teil ihrer Autobiografie nimmt sich Alice Schwarzer ihre Arbeit der letzten 50 Jahre vor. Die großen Debatten und Themen, von Abtreibung über Prostitution, Pornografie und Sexismus bis zum Islamismus und der #MeToo-Debatte. Selbstkritik liegt der Ikone des Feminismus dabei fern.

Bewertung:
Michael Kleeberg: Glücksritter © Galiani-Berlin
Galiani-Berlin

Biografie - Michael Kleeberg: "Glücksritter. Recherche über meinen Vater"

Bücher über den eigenen Vater haben Konjunktur. Andreas Meier wäre da zu nennen oder aktuell Kurt Drawert mit "Dresden. Die zweite Zeit". In Deutschland geht es dabei meist um die Rolle der Väter im Nationalsozialismus oder in der DDR, doch es sind immer auch Erkundungen der eigenen Herkunft, der Familiengeschichte, Bücher, die, indem sie von Vätern handeln, der Frage nachgehen, wie man der geworden ist, der man ist.

Bewertung: