Sophia Mott: Mein Engel, mein alles, mein Ich. Beethoven und die Frauen; Montage: rbbKultur
Ebersbach & Simon
Bild: Ebersbach & Simon Download (mp3, 4 MB)

Sachbuch - Sophia Mott: "Mein Engel, mein alles, mein Ich. Beethoven und die Frauen"

Bewertung:

Beethoven und die Frauen – das ist ein Thema mit vielen Namen und vielen Geschichten. Die Autorin Sophia Mott hat diesem Aspekt jetzt ein ganzes Buch gewidmet.

Tatsächlich gibt es Fragen über Fragen: Wer war die "Elise" im Titel von Beethovens Klavierstück? Wer war die "unsterbliche Geliebte"? Sophia Mott nähert sich dem und noch viel mehr mit kräftiger Sprache und zwar faktenbasiertem, aber doch stilistisch eher romanhaftem Ansatz. Das liest sich durchaus unterhaltsam, ist aber eher für diejenigen geeignet, die Beethoven als Bettlektüre kennenlernen wollen. Wirklich nahe kommt man dem Komponisten hier nicht.

Andreas Göbel, rbbKultur

Hören

Weitere Rezensionen

Gernot Gruber: "Kulturgeschichte der europäischen Musik" © Bärenreiter/Metzler
Bärenreiter/Metzler

Von den Anfängen bis zur Gegenwart - Gernot Gruber: "Kulturgeschichte der europäischen Musik"

Der österreichische Musikwissenschaftler Gernot Gruber hat sich in seinem neuen Buch einiges vorgenommen: "Kulturgeschichte der europäischen Musik. Von den Anfängen bis zur Gegenwart" heißt sein neues Buch, und das reicht tatsächlich von den allerersten nachweisbaren Spuren mehrere tausend Jahre vor Christus bis zur Jetztzeit. Entsprechend dick ist der Band ausgefallen mit weit über 800 Seiten.

Bewertung: