Paul Maar: Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund; Montage: rbb
Oetinger
Bild: Oetinger Download (mp3, 5 MB)

Ab 6 Jahren - Paul Maar: "Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund"

Was reiche Vorstellungskraft so alles bewirken kann: Weil Niko keinen Freund und keinen Hund hat, fantasiert er sich beides in einem herbei.

Schon ist Snuffi da – fortan teilen die zwei alles, sogar den Nachnamen Hartenstein. Als blaugrauer Schatten weicht Snuffi nie von Nikos Seite. In Schule und Schwimmbad ist er dabei, für keinen anderen sichtbar. Farbig erscheint er, wenn sie ganz unter sich sind und gemeinsam Abenteuer erleben.

Doch das Glück währt nicht lange. Ein Neuer kommt in Nikos Klasse: Ole. Er setzt sich nicht nur neben Niko, er wird schnell sein bester Freund. Snuffi verblasst immer mehr, und das passt ihm ganz und gar nicht!

Verblüffend, welche Wendung Kinderbuchautor Paul Maar seiner Geschichte nun gibt. Denn nicht nur Niko hat einen vierbeinigen Fantasiefreund … Bei Ole ist es Mops Mucki, der weggeschickt wird. Sollen sich die Hunde es einfach gefallen lassen, irgendwo im Nirgendwo zu landen? Da bellen sie ein entschiedenes Nein!

Die magische Geschichte wird aus Snuffis Perspektive erzählt und kommt trotz aller Turbulenzen und Überraschungen stringent und geordnet daher. Dazu tragen auch die comicartigen Bilder von Illustratorin Sabine Büchner bei. Szene für Szene kann der Inhalt wirken, ob kecke Kater oder reimende Zwerge den Weg der weggeschickten Freunde kreuzen.

Die Frage wird drängender: Was machen Fantasiewesen, wenn ihre Funktion ans Ende kommt? Lösen sie sich auf? Kommen sie aus dem Nirgendwo zurück? Wenn ja, wohin? Darauf halten Maar und Büchner eine fantastische Antwort bereit!

Sonja Kessen, kulturradio