Olga Scheps: Family © Sony Classical
Sony Classical
Bild: Sony Classical

Album der Woche | 13.12. - 19.12.2021 - Olga Scheps: "Family"

Die Corona-Pandemie ist für viele Familien ein fortlaufender Stresstest: Homeoffice, Homeschooling, die Familie dicht auf dicht. Für die Pianistin Olga Scheps bedeutet die Familie dagegen Ruhe und Geborgenheit. Ihr neues Album "Family" widmet sie ihren Liebsten. Musik, die sie ihrer Schwangerschaft besonders gerne spielte und hörte, Klavierarrangements aus Filmmusik und Computerspielen.

"Familie sind nicht nur Menschen, mit denen man verwandt oder verheiratet ist, sondern es geht um Liebe und um das Gefühl, zu Hause anzukommen", sagt die Pianistin Olga Scheps.

Lieblingsstücke

Olga Scheps schwelgt in ihren ganz persönlichen Lieblingsstücken. Harmonisch. Sanft. Emotional. Die Variationen über Griegs berühmte Morgenstimmung funkeln förmlich in weihnachtlicher Vorfreude. Auch die Sonate Nr. 50 in D-Dur von Joseph Haydn ist für die Pianistin eine ausgesprochene Motivationsmusik:

"Ich weiß nicht warum, aber immer, wenn ich dieses Stück gespielt habe, hatte ich hinterher gute Laune."

Musik für die ganze Familie

Das Album "Family" unterliegt keiner Altersbeschränkung, es ist auch für die Allerkleinsten gedacht:

"Ich wurde oft gefragt, ob es Musik speziell für Kinder gibt. Ich finde, dass es keine Musik für Kinder gibt. Kinder sind wie wir größeren Kinder oder Erwachsene genauso in einer Welt voller verschiedener Emotionen. Ich denke, unsere Aufgabe ist es, den Kindern die große, weite Welt der Musik zu zeigen."

Olga Scheps, Pianistin © Thomas Rabsch/Sony Music
Bild: Thomas Rabsch/Sony Music

Stilistische Grenzen setzt Olga Scheps nicht. Sie wandert quer durch die verschiedenen Epochen und die unterschiedlichen Genres. Dabei gewährt die Musikerin auch Einblicke in den eigenen Familienalltag. Eingefangen zum Beispiel durch den Komponisten Chilly Gonzales:

"Das Stück heißt 'Jeux de Maxim' - Spiel des Maxim. Es beginnt mit einem Lauf von oben nach unten. Das ist eben das einzige Stück, was einen direkten Zugang hat zu meinem Kind, weil der Name des Kindes vorkommt. Er hat es mir gewidmet und ich muss dabei an die Stimmung denken, wenn wir auf dem Spielplatz sind und ich sehe ihn da rumlaufen. Da ist eine Lebensfreude drin."

Computerspielmusik

Pianistinnen üben nicht nur stundenlang am Flügel. Olga Scheps erzählt, dass sie in den letzten Monaten ihrer Schwangerschaft gerne auch mal an der Spielkonsole ihres Computer saß, um zu zocken:

"Ich spiele normalerweise nicht so viel Playstation, das war in der Zeit etwas mehr."

Die Melodie eines Computerspiels, in dem es um zwei animierte Wollknäuel geht, die einer alten Frau helfen, inspirierte die Musikerin:

"Das ist das erste Mal, dass ich ein selber Stück arrangiert habe - und das ist die Melodie aus dem Computerspiel 'Unravel 2'."

Stressgeplagte Familien können mit diesem Album auch bei Filmmusikarrangements entspannen und runterkommen. Ein kleiner Fisch namens Nemo schwimmt ebenfalls über die Klaviatur.

"Ich denke, Musik ist eine ganz wertvolle Quelle des Auftankens, sie ist nicht nur Entspannung. Ich finde, Entspannung ist viel zu wenig. Musik ist eine Welt, die wir alle brauchen, um zu regenerieren, um Emotionen zu durchleben, um Dinge zu verarbeiten. Musik ist soviel mehr als nur Genuss."

Barbara Overbeck, rbbKultur