Lebensmelodien – Konzert vom 08.11.2020 mit Nur Ben Shalom & Nimrod Ensemble, Kantor Isidoro Abramowicz (v. M.) und Udo Samel (h. r.); Montage: rbbKultur
rbbKultur
82 min

Vergessene jüdische Musik - Erinnern mit der Klarinette

Musik kann Vieles. Sie kann trösten, Mut machen, Halt geben. Der Klarinettist Nur Ben Shalom hat Werke gesucht, die in der Zeit von 1933 bis 1945 komponiert, gesungen oder aufgeführt worden sind. In den kommenden zwei Jahren will er diese Musik gemeinsam mit seinem Nimrod Ensemble aufführen. Das Eröffnungskonzert fand am 8. November in der Apostel-Paulus-Kirche in Schöneberg ohne Publikum statt. Ein Video-Mitschnitt und Interviews zu dem Projekt.

Musik aus der Zeit von 1933 bis 1945 - Nur Ben Shalom trägt "Lebensmelodien" weiter

Der Klarinettist Nur Ben Shalom hat mit seinem "Nimrod Ensemble" das Projekt "Lebensmelodien" gestartet. Er sammelte Werke jüdischer Komponisten, die zwischen 1933 und 1945 komponiert oder gesungen worden sind. In den kommenden Jahren will er mehr als 300 "Lebensmelodien" aufführen und die Geschichten der Menschen erzählen, die diese Melodien in den Ghettos oder Lagern gesungen haben.

Nimrod Ensemble © Andrej Grilc
Andrej Grilc

Vergessene jüdische Musik im Konzert - Lebensmelodien

Das Projekt "Lebensmelodien" des Musikers Nur Ben Shalom entdeckt Musik jüdischer Komponisten, die zwischen 1933 und 1945 entstanden ist. Wir übertragen das Konzert mit Nur Ben Shalom und dem Nimrod Ensemble am 8. November aus der Apostel-Paulus-Kirche in Schöneberg ab 18 Uhr im Video-Livestream. Auf rbbKultur Radio ab 20.04 Uhr.

Videos