Dirigent Daniel Barenboim im November 2019 (Bild: imago images/ Christian Ditsch)
Bild: imago images/ Christian Ditsch

Daniel Barenboim dirigiert die Berliner Philharmoniker - Philharmonie Berlin: Bedřich Smetana - "Mein Vaterland"

Bewertung:

Bedřich Smetana hat in seinem Zyklus Sinfonischer Dichtungen "Mein Vaterland" seiner tschechischen Heimat ein musikalisches Denkmal gesetzt. Bekannt geworden ist hierzulande allerdings nur "Die Moldau".

Dass diese Musik als Ganzes mit ihren 80 Minuten Aufführungsdauer auch außerhalb Tschechiens funktioniert, wenn man die historisch-mythologischen Zusammenhänge nicht kennt, zeigte dieser Abend. Barenboim wurde dem Pathos der Musik gerecht, aber auch ihrer melodischen Intensität. Und die Berliner Philharmoniker taten als Weltklasseorchester ein Übriges, um diesen Abend lange nachklingen zu lassen.

Andreas Göbel, rbbKultur

Weitere Rezensionen

Daniel Hope
Inge Prader

Daniel Hope spielt in seinem Berliner Wohnzimmer mit Gästen - ARTE: "Hope@Home - Next Generation"

Der Lockdown hat uns wieder - und der Geiger Daniel Hope ist wieder zurück auf dem Bildschirm mit "Hope@Home", dieses Mal mit der "Next Generation". Vor allem jüngere Freelancer sind eingeladen, die es ja nicht erst jetzt wieder besonders hart trifft. Es war bereis im Frühjahr und ist jetzt wieder eines der erfolgreichsten Formate dieser Art und man kann gut verstehen, woran das liegt.

Bewertung: