rbbKultur Rezensionen Bühne

  • Zeiten zurücksetzen
Aufnahme aus eine Szene des Theaterstücks <<Betterplazes>> and der Oper Neukölln. (Quelle: neukoellneroper.de/M. Heyde)
neukoellneroper.de/M. Heyde

Neuköllner Oper - "Betterplazes"

"Betterplazes", benannt nach einer in Kreuzberg anstatt Google eingezogenen Spendenplattform, meint einerseits die bessere Welt, die wir erträumen. Andererseits ist "Better" der Firmenname einer googleähnlichen, amazonmächtigen Internetplatform, gegen die in Kreuzberg die beiden Jugendlichen Timo und Sven zu Felde ziehen.

Bewertung:
Ainārs Rubiķis ist der Generalmusikdirektor der Komischen Oper Berlin © Jan Windszus Photography
Jan Windszus Photography

Komische Oper Berlin - Orchester der Komischen Oper Berlin spielt Sinfoniekonzert 4

Das vierte Sinfoniekonzert des Orchesters der Komischen Oper Berlin fand unter seinem Generalmusikdirektor Ainārs Rubiķis am Valentinstag statt. Auf dem Programm standen u.a. Werke von Schostakowitsch, Debuss und Ravel. Als Solistin war Arabella Steinbacher in Korngolds Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35 zu hören.

Bewertung:
Staatsoper Berlin: Der Rosenkavalier, hier: Camilla Nylund in der Rolle der Feldmarschallin Fürstin Werdenberg; © imago-images/Stefan Zeitz
imago-images/Stefan Zeitz

Staatsoper Berlin - "Der Rosenkavalier"

Richard Strauss suchte für seine Oper "Der Rosenkavalier" nach einem leichteren, heiteren Stoff im Stil von Mozarts Opernkomödien. Dafür wurde er von Hugo von Hofmannsthal unterstützt. Gestern fand  Premiere des "Rosenkavaliers" unter musikalischer Leitung von Zubin Mehta statt.

Bewertung: